Moesta BBQ Rotisserie

Ich habe mal wieder eine Erweiterung für mein Grillsportgerät. Seit einiger Zeit besitze ich ja einen 57er Weber Master Touch GBS und damit auch sehr viel am Grillen. Immer wieder neue Ideen ausprobieren finde ich absolut Klasse. So war es klar, dass irgendwann eine Rotisserie (Drehspieß) her musste. Natürlich kann man auf einer Rotisserie für eine 57er Kugel kein Spanferkel grillen, aber der Drehspieß erweitert die Möglichkeiten ungemein.
Also habe ich mich lange mit dem Thema Rotisserie beschäftigt, um herauszufinden, welches für mich die richtige ist. Zur Auswahl standen die Rotisserie von Weber und die von Moesta BBQ. Da die Rotisserie von Moesta BBQ auf dem Pizzaring aufbaut und es dafür auch noch die PAN`BBQ gibt, fand ich die Möglichkeiten erheblich größer und habe mich dafür entschieden. Moesta BBQ bietet auf seiner Seite mehrere „Ausbaustufen“ an. Angefangen vom einfachen Smokin Pizza Ring bis hin zum XXL Komplettpaket.
Ich habe mich für das mittelpreisige Paket entschieden und möchte Euch mit diesem Artikel meine ersten Erfahrungen zum Thema Aufbau, Qualität und Besonderheiten zeigen.
Im Onlineshop bestellt, ist das riesige Paket sehr zeitnah geliefert worden.

Ein wirklich riesiges Packet, so das ich schon überlegt habe was ich da wohl geliefert bekommen habe.
Ein wirklich riesiges Paket, so das ich schon überlegt habe, was ich da wohl geliefert bekommen habe.

Nach dem Öffnen des Kartons war es dann schon gar nicht mehr so groß und es kamen zwei kleinere Kartons zum Vorschein. Nun war auch klar warum der Karton so groß sein musste.

In dem langen Karton steckt die Rotisserie und in dem kleineren der Pizzaring. Klar, der Spieß ist natürlich recht lang.
In dem langen Karton steckt die Rotisserie und in dem kleineren der Pizzaring. Klar, der Spieß ist natürlich recht lang.

Als Erstes in den kleinen Karton geschaut und wie erwartet war dort der Pizzaring, die Smokingbande, der Standard Verschluss für den Pizzaring, das Montagematerial, die Montageanleitung und das Moesta BBQ Grillbook drin.

Ordentlich verpackt.
Ordentlich verpackt.

Am langen Karton viel als erstes ein Tütchen mit zwei Metallplättchen auf. Wofür diese Plätchen sind, dazu komme ich später noch. Warum die Tüte ihren Weg nicht in den länglichen Karton gefunden hat, weiß ich allerdings nicht. Der Inhalt, wie schon erwartet, ist das Rotisserie-Set. Der Drehspieß, die Spießgabeln, der Antrieb und das Montagematerial.

Am rechten Rand sieht man das Tütchen mit den Metallplätchen.
Am rechten Rand sieht man das Tütchen mit den Metallplättchen.

Nun sollte es an den Zusammenbau gehen. Die Anleitung für den Pizzaring ist gut bebildert und macht einen vernüftigen Eindruck. Als Erstes soll man prüfen ob, alle Teile da sind.
Alle Teile sind da!
Die Sicherheitshinweise auf Seite 4 – gelesen! Zumindest grob 😉 Nun soll man die Gewindebolzen mit der kurzen Seite in das Gewinde in den Holzgriffen schrauben. 1. erledigt, 2. erledigt, 3. erl… nee geht nicht. Lässt sich nur wenige Umdrehungen einschrauben und dann geht es nicht weiter. Auch mit einer Zange (ja der Bolzen hat nun ein paar Kratzer) ist dem nichts zu wollen. Es geht einfach nicht weiter.

Leider lässt sich der Bolzen nicht in den Griff schrauben.
Leider lässt sich der Bolzen nicht in den Griff schrauben.

Kurzerhand den Bolzen wieder raus, Gewindeschneider gesucht und das Gewinde nachgeschnitten. Und siehe da: Butterweich lässt er sich nun bis zum Anschlag einschrauben. Sicher ein bedauerlicher Einzelfall. Auch das Einzige was beim Zusammenbau nicht auf Anhieb geklappt hat.
Mehr geärgert hat es mich, dass für den Antrieb keine Batterien im Lieferumfang enthalten sind. Leider geht das auch nicht aus der Produktbeschreibung auf der Moestea Seite hervor. Hätte ich die Rotisserie heute (Sonntag) in Betrieb nehmen wollen, hätte ich ganz schön alt ausgesehen.

Wenn Ihr Euch das set mit dem Batteriebetrieben Antrieb bestellt, haltet unbedingt Monozellen Batterien bereit. Diese gehören nicht zum Lieferumfang.
Wenn Ihr Euch das Set mit dem batteriebetriebenen Antrieb bestellt, haltet unbedingt Monozellen Batterien bereit. Diese gehören nicht zum Lieferumfang.

Der restliche Aufbau ist sehr unspektakulär. Alles passt und lässt sich gut verschrauben. Meist alles mit Flügelmuttern, einzig für die Halterung vom Antrieb ist ein Kreuzschraubendreher und ein 10er Ring-/Maulschlüssel erforderlich. So sollte der Aufbau normalerweise in 10-15 Minuten erledigt sein. Zu beachten ist noch, dass die Schutzfolie auf den äußeren Seiten des Edelstahl Pizzarings vor der Montage zu entfernen ist. Aber auch das ist in der Montageanleitung beschrieben.
Wenn dann der Pizzaring (ich habe die Öffnung vom Pizzaring erstmal verschlossen) auf den Grill gesetzt wird, muss der Ring mit Hilfe der Langlöcher noch auf den Durchmesser des Grills eingestellt werden. Das fertige Ergebnis sieht dann so aus:

Zusammen gebauter Pizzaring mit geschlossenem Standardverschluss auf meiner 57er Kugel.
Zusammengebauter Pizzaring mit geschlossenem Standardverschluss auf meiner 57er Kugel.

Nun zu ein paar Besonderheiten, warum ich mich für die Rotisserie von Moesta BBQ entschieden habe. Weiter oben habe ich ja von solchen Metallplättchen geschrieben. Nun möchte ich Euch zeigen, wofür diese sind. Wenn Ihr z.B. einen Braten auf dem Drehspieß habt, dann ist es sehr hilfreich die Kerntemperatur des Fleisches mit einem Thermometer zu überwachen. Problem daran: Wenn Ihr Eurer Thermometer außen am Grill befestigt und der Spieß sich dreht (dafür habe ich schließlich einen Drehspieß), dann wird sich – über kurz oder lang – das Kabel von der Fleischsonde um den Spieß wickeln und mit dem Thermometer hat es sich schnell gehabt 😉
Die Jungs von Mosta BBQ haben dazu einen selbsklebenden Magneten und ein selbsklebendes Gegenstück beigepackt. Das eine kommt am Ende auf den Griff und das andere Teil auf die Rückseite von Eurem Thermometer. So dreht sich das Thermometer immer mit und das Kabel kann sich nicht aufwickeln.

Durch einen selbsklebenden Magneten kann man das Thermometer am Griff anbringen und das Kabel wickelt sich so nicht auf.
Durch einen selbsklebenden Magneten kann man das Thermometer am Griff anbringen und das Kabel wickelt sich so nicht auf.

Bleibt noch die Frage offen, wie kommt das Kabel in den Garraum? Auch hier hatten die Jungs von Moesta BBQ eine einfache, wie aber grandiose Idee. Sie haben am Griff eine Nut in den Drehspieß gefräst und somit kann das Kabel bequem in den Garraum geführt werden.

Deutlich ist die Nut für das Kabel vom Thermometer zu erkennen.
Deutlich ist die Nut für das Kabel vom Thermometer zu erkennen.

Meist gelingt es ja nicht das Fleisch hundertprozentig mittig auf den Drehspieß zu stecken. Dadurch entsteht beim Drehen eine Unwucht. Um dieses auszugleich, gibt es am Griff ein Gegengewicht. Dies kann so eingestellt werden, dass die Unwucht möglichst gering ausfällt.

Das Gegengewicht soll eine Unwucht vom Spieß verhindern.
Das Gegengewicht soll eine Unwucht vom Spieß verhindern.

Ein weiterer Vorteil für die Moesta BBQ Rotesserie ist das Thermometer. Da beim Pizzabacken meist erheblich höhere Temperaturen als beim Grillen entstehen, ist das Thermometer, welches am Pizzaring angebracht ist, eine sinnvolle Erweiterung.

Das Thermometer hat eine höhere Skala als das Thermometer welches sich bei Weber am Deckel befindet.
Das Thermometer hat eine höhere Skala als das Thermometer, welches sich bei Weber am Deckel befindet.

Von innen sieht das ganze nun so aus:

Innenansicht der Rotisserie mit eingesteckter Smokingbande.
Innenansicht der Rotisserie mit eingesteckter Smokingbande.

Die Smokingbande auf dem Kohlerost ist prima um zu smoken. So bleiben die Kohlen schön am Rand liegen. Alternative dazu wären die Kohlekörbe von Weber.

Mein Fazit nach dem Aufbau: Bis auf den kleinen „Ausrutscher“ beim Griff, macht die Rotisserie einen soliden Eindruck. Alle wichtigen Teile sind aus Edelstahl gefertigt und somit ordentlich zu reinigen. Die Passgenaugikeit der Teile ist gut. Die Montageanleitung erklärt eigentlich alle Schritte gut. Bei offenen Fragen sollte der gesunde Menschenverstand den Rest übernehmen. :-)
Einziges Manko sind die Batterien, die sich nicht im Lieferumfang befinden. Bei jedem Fernseher oder Haushaltsgerät werden diese mitgeliefert. Vielleicht wird Moesta BBQ das aber noch ändern.
Ich jedenfalls freue mich schon auf den ersten Einsatz der Rotisserie. Natürlich werde ich auch darüber berichten.

4 thoughts on “Moesta BBQ Rotisserie

  • 5. Januar 2016 at 20:17
    Permalink

    Liest sich gut und ja, das mit dem Griff ist ein Einzelfall.
    Den Hinweis mit den Batterien nehmen wir auf – danke!

    Bitte aber „MOESTA“ nicht „MOESTEA“ :-)

    Reply
    • 6. Januar 2016 at 7:32
      Permalink

      Hallo liebes Moesta BBQ Team,
      Danke für Euren Kommentar. Natürlich habe ich den Schreibfehler sofort korrigiert :-)

      Reply
  • Pingback: Maverick ET 733 Funk-Thermometer - Gaumenkitzel | Das Blog zum Genießen

  • 26. Januar 2016 at 13:22
    Permalink

    Kleine Anmerkung: Das mit dem Gewinde ist evtl. nicht ganz so ein Einzelfall wie es scheint. Ich hatte das Problem ebenfalls und konnte es noch mit sehr viel Kraftaufwand lösen. Zum Glück, denn ich hatte keinen Gewindeschneider. Gekauft habe ich ebenfalls das mittelgroße Set, dies aber schon im November.

    Vielleicht müsst ihr das doch einmal an ein paar Griffen bei Euch im Lager testen.
    Ansonsten bin auch ich von dem Set bisher begeistert.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *