Chimichurri – Eine Argentinische Kräutersauce

In Argentinien wird häufig zu Steaks eine Kräutersauce namens Chimichurri serviert. Die Hauptbestandteile dieser Sauce sind Petersilie, getrockneter Thymian, getrockneter Oregano, Lorbeer und Knoblauch. Von der Konsistenz ist die Sauce mit einem Pesto zu vergleichen.
Der Ursprung der Sauce findet sich in der argentinischen Küche. Aber auch in Uruguay und in den lateinamerikanischen Ländern ist die Chimichurri bekannt.
Über den Ursprung der Sauce gibt es unterschiedliche Angaben. Zum einen wird  der Ire Jimmy McCurry als Erfinder der Sauce, Anfang des 19. Jahrhunderts, genannt. Anderen Aussagen nach wird dem Engländer Jimmy Curry / Jimmy Kerry, einem Fleischhändler, die Erfindung der Sauce zugeschrieben.
Egal wer sie erfunden hat, sie ist einfach köstlich zu Picanha und sonstigem Gegrilltem.
Wie sie zubereitet wird, möchte ich Euch nun zeigen.

Chimichurri Zutaten
Die Zutaten für das Chimichurri

Zutaten:

  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Limette
  • Olivenöl
  • 1/4 Tl Chiliflocken
  • 1/2 Tl schwarze Pfefferkörner
  • 1 Tl grobes Meersalz
  • 1 Tl Oregano getrocknet
  • 1 Tl Thymian getrocknet
  • 1 Lorbeerblatt

Zubehör:

  • Mörser

Die Petersilie wird vom Stängel gezupft und fein gehackt, der Knoblauch und die Zwiebel werden ebenfalls fein gehackt. Die Limette auspressen.

Petersilie, Zwiebel und Knoblauch fein gehackt. Limette ausgepresst.
Petersilie, Zwiebel und Knoblauch fein gehackt. Limette ausgepresst.

Nun kommt der Mörser zum Einsatz. Alle Zutaten, bis auf das Olivenöl und den Limettensaft, kommen in den Mörser und werden ordentlich zerstoßen.

Die Zutaten werden im Mörser zerstoßen-
Die Zutaten werden im Mörser zerstoßen

Nun kommen der Limettensaft und das Olivenöl hinzu. Ihr solltet unbedingt darauf achten, dass Ihr ein hochwertiges Olivenöl verwendet.
Das Chimichurri sollte eine pastöse, leicht dickflüssige Konsistenz haben.
Die fertige Sauce sollte nun noch in ein Schraubglas umgefüllt werden und ruhig 1-2 Tage durchziehen. Erst dann entwickelt das Chimichurri sein volles Aroma.

Das fertige Chimichurri.
Das fertige Chimichurri.

Ich bin der Meinung, Chimichurri sollte man immer im Kühlschrank haben. Die Sauce ist über mehrere Wochen gut zu lagern. Und wenn man spontan etwas grillen möchte, hat man mit dem Chimichurri eine tolle Sauce dazu. Die Aromen der gemörsten Kräuter in Verbindung mit einem Picanah oder Steak…. einfach himmlisch :-)

Hier noch das Rezept zum Ausdrucken:

Chimichurri - Eine Argentinische Kräutersauce
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
Vorbereitung
15 Minuten
Wartezeit
1-2 Tage
Vorbereitung
15 Minuten
Wartezeit
1-2 Tage
Chimichurri - Eine Argentinische Kräutersauce
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
Vorbereitung
15 Minuten
Wartezeit
1-2 Tage
Vorbereitung
15 Minuten
Wartezeit
1-2 Tage
Anleitungen
  1. Die Petersilie vom Stängel zupfen, fein hacken. Zwiebel und Knoblauch schälen und ebenfalls fein hacken.
  2. Alle Zutaten, bis auf das Olivenöl und den Limettensaft, in einen Mörser geben und ordentlich zerstoßen.
  3. Den Limettensaft und Olivenöl hinzu geben, bis eine pastöse, leicht dickflüssige Sauce entsteht. Die Konsistenz sollte der eines Pestos gleichen.
  4. Nun die Sauce in ein verschließbares Glas füllen und mindestens 1-2 Tage ziehen lassen. Chimichurri ist einige Wochen im Kühlschrank lagerbar. Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen.
Dieses Rezept teilen
Powered byWP Ultimate Recipe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *