Die ultimativen Hamburgerbrötchen

Eine der wohl wichtigsten Zutaten für einen perfekten Burger ist das ultimative Hamburgerbrötchen (auch „Bun“ genannt). Die meisten von Euch kennen sicher die industriell gefertigten Brötchen, die es meist zu sechst abgepackt im Supermarkt zu kaufen gibt. Und wer schon einmal versucht hat diese anzurösten und anschließend mit den Zutaten seiner Wahl belegt hat, der wird unter Umständen ein ordentliches „Gebrösel“ und „Gematsche“ auf dem Teller gehabt haben.
Da ich sehr gerne Burger esse und mir bei den Zutaten und den Pattys größte Mühe gebe, um so ärgerlicher ist das, wenn die Mühe dann durch ein suboptimales Brötchen getrübt wird  😉

Für mich muss ein Hamburgerbrötchen in der Struktur recht fest, dennoch „fluffig“ sein und einen neutralen bis leicht süßlichen Geschmack haben. Nach dem Antoasten darf es in der Hand nicht zerbröseln. Wenn ich Soße drauf mache, darf es nicht gleich matschig werden und ein leichter Buttergeschmack ist wünschenswert. Somit habe ich mich etwas umgeschaut und einiges ausprobiert. Das für mich ultimative Hamburgerbrötchen möchte ich Euch hier vorstellen.

Hamburgerbrötchen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
Die für mich derzeit besten Hamburgerbrötchen (Buns). Fluffig, dennoch fest in der Struktur, leicht süßlich mit etwas Buttergeschmack. Die ultimative Verpackung für euren Burger.
Portionen Vorbereitung
10 Brötchen 20 Minuten
Kochzeit Wartezeit
15-20 Minuten 120 Minuten
Portionen Vorbereitung
10 Brötchen 20 Minuten
Kochzeit Wartezeit
15-20 Minuten 120 Minuten
Hamburgerbrötchen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
Die für mich derzeit besten Hamburgerbrötchen (Buns). Fluffig, dennoch fest in der Struktur, leicht süßlich mit etwas Buttergeschmack. Die ultimative Verpackung für euren Burger.
Portionen Vorbereitung
10 Brötchen 20 Minuten
Kochzeit Wartezeit
15-20 Minuten 120 Minuten
Portionen Vorbereitung
10 Brötchen 20 Minuten
Kochzeit Wartezeit
15-20 Minuten 120 Minuten
Zutaten
Für die "Glasur"
Portionen: Brötchen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Das warme Wasser (Achtung, nicht zu warm, sonst sterben die Hefebakterien) und die Milch in eine Schüssel geben. Den Zucker hinzugeben und durch Rühren auflösen. Die Hefe hinein bröseln und auch durch Rühren auflösen. Nun das ganze 5 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit das Mehl, Salz, Ei und die weiche oder besser die geschmolzene Butter in eine weitere Schüssel geben. Nach der Ruhezeit der Hefe diese nun mit einem Handrührgerät oder der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten. Hierbei sollte man sich etwas Zeit nehmen. 5 Minuten auf höchster Stufe dürfen es da schon sein. Ergebnis sollte ein seidig-glänzender, geschmeidiger Teig sein. Den Teig nun abgedeckt an einem warmen Ort für 1 Stunde gehen lassen. Nach der Ruhezeit den Teig in 80-90 g Stücke portionieren. Da der Teig sehr klebrig ist, empfiehlt es sich, die Hände und auch die Arbeitsfläche mit Mehl zu bestäuben. Die Teigportionen werden nun in den Handflächen zu runden Kugeln geformt. Auch hier darf ruhig etwas Sorgfalt walten, um so perfekter sind später die Buns. Die Teigkugeln werden nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt und zu Scheiben von ca. 9 cm Durchmesser platt gedrückt. Man sollte auf genug Abstand zwischen den Teigrohlingen achten, da diese sich doch um etliches ausdehnen.
    Teigrohlinge vor dem gehen
  2. Die Teigrohlinge müssen nun wiederum 1 Stunde gehen. Dieser Schritt ist wichtig, damit die Buns später schön fluffig werden. In der Zwischenzeit stellt man aus Ei, Milch und Wasser die "Glasur" her. Dazu die Zutaten miteinander verquirlen. Nachdem die Ruhezeit für die Teigrohlinge durch ist, werden diese mit der "Glasur" bestrichen. Die "Glasur" bewirkt später eine schöne bräunliche Färbung. Zu guter Letzt kommt noch etwas Sesam auf die "Glasur". Das verquirlte Ei ist in diesem Fall der "Kleber" für den Sesam.
    Teigrohlinge mit Glasur und Sesam bestreut
  3. Die Buns werden nun für 15-20 Minuten im auf 200°C (Ober-/Unterhitze) vorgeheizten Backofen gebacken, bis die Oberfläche goldbraun ist. Die fertigen Buns auf einem Gitter auskühlen lassen.
    Fertige Hamburgerbrötchen auf dem Gitter
Rezept Hinweise

Das sind für mich die ultimativen Hamburgerbrötchen.
Ich mache davon immer einige mehr und friere sie einzeln in Gefrierbeutel ein. Gefroren in den nicht vorgeheizten Backofen bei 150°C und nach ca. 10 Minuten hat man tolle und leckere Buns.
Probiert es aus!!! Ich freue mich auf Euer Feedback!

Dieses Rezept teilen
Powered byWP Ultimate Recipe