Dorade in der Pfanne gebraten

Fisch ist nicht nur ungeheuer gesund, sondern auch sehr lecker. Bei einigen ist der Fisch vielleicht meist eckig, wobei ich nicht weiß, wie der dann schwimmen kann…. Ich versuche jedenfalls, Fisch gerne in seiner eigentlichen Form zuzubereiten. Das soll heißen, als ganzen Fisch oder zumindest als Filet.
Die Dorade oder auch Goldbrasse genannt, ist ein fettarmer, aus dem Mittelmeer stammender Fisch. Deshalb wird er gerne in der Mediterranen Küche eingesetzt. Dorade wird meist gegrillt oder auf einem Gemüsebett gedünstet.
Heute möchte ich Euch aber zeigen, wie Ihr Dorade in der Pfanne zubereiten könnt.

Die Zutaten für die gebratene Dorade.
Die Zutaten für die gebratene Dorade.

Zutaten:

  • 2 frische Doraden
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Stängel frischer Rosmarin
  • 1 BIO Zitrone
  • Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Mehl
  • Zahnstocher
  • Olivenöl

Zuerst werden die Fische gründlich gewaschen. Dabei ist darauf zu achten, dass auch der Bauchraum gründlich mitgereinigt wird. Sollten sich Reste vom Ausnehmen darin befinden, so sollten diese in jedem Fall entfernt werden. Danach die Fische mit einem Küchenkrepp trocken tupfen.
Der Knoblauch wird gepellt und die beiden Zehen mit dem Messerrücken etwas angedrückt. Die Zitrone wird halbiert und eine Hälfte in dünne Spalten geschnitten. Der Bauchraum der Doraden wird nun mit Meersalz und Pfeffer gewürzt. Danach kommen die Zitronenspalten, der Rosmarin und je eine Knoblauchzehe mit in den Bauchraum.

Der Bauch der Doraden wird mit Zitrone, Rosmarin und Knoblauch gefüllt. Vorher mit Meersalz und Pfeffer würzen.
Der Bauch der Doraden wird mit Zitrone, Rosmarin und Knoblauch gefüllt. Vorher mit Meersalz und Pfeffer würzen.

Damit die „Füllung“ beim Braten nicht wieder herausfällt, wird der Bauch mit Zahnstochern verschlossen.

Der Bauch der Dorade ist mit einem Zahnstocher verschlossen
Der Bauch der Dorade ist mit einem Zahnstocher verschlossen

Die Haut der Dorade wird nun leicht eingeschnitten und mit Meersalz und Pfeffer gewürzt. Von der zweiten Hälfte der Zitrone wird nun noch die Haut beträufelt.

Die Haut der Dorade wird eingeschnitten und gewürzt.
Die Haut der Dorade wird eingeschnitten und gewürzt.

Damit die Haut beim Braten schön knusprig wird, wird der Fisch nun in Mehl gewendet. Überschüssiges Mehl durch leichtes Klopfen entfernen.

Die Doraden wurden in Mehl gewälzt.
Die Doraden wurden in Mehl gewälzt.

In einer Pfanne reichlich Olivenöl erhitzen. Die Fische nun von jeder Seite ca. 4-5 Minuten braten, bis die Haut goldbraun ist. Danach die Hitze reduzieren und die Pfanne mit einem Deckel versehen. Damit die Fische gar werden, ca. 10 Minuten bei schwacher Hitze ziehen lassen.

Die Dorade wird goldbraun gebraten. Darauf achten, dass die Pfanne entsprechend groß gewählt wird. Diese war etwas zu klein ;-)
Die Dorade wird goldbraun gebraten. Darauf achten, dass die Pfanne entsprechend groß gewählt wird. Diese war etwas zu klein ;-)

Wenn die Dorade gar ist, wird serviert. Als Beilage eignen sich ein mediterranes Gemüse und Rosmarinkartoffeln. Ich habe zu diesem Gericht nur Rosmarinkartoffeln serviert. Der Fisch war im Inneren noch schön saftig und die Haut schön kross. Total toll :-)

Die angerichtete Dorade.
Die angerichtete Dorade.

Ihr seht, Fisch muss nicht eckig sein und der Aufwand ihn zuzubereiten hält sich in Grenzen. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachmachen.

Hier kommt noch das Rezept zum Ausdrucken:

Dorade in der Pfanne gebraten
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 3
Bewertung: 4
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
Achtet bitte darauf, dass Ihr ganz frische Dorade bekommt. Ob der Fisch frisch ist, sieht man daran, dass die Augen klar und die Kiemen noch rötlich sind. Ausserdem sollte der Fisch nicht nach Fisch sondern ehr neutral oder nach Meer riechen. Solltet Ihr keine frische Dorade bekommen, geht natürlich auch tiefgefrorene. Dann aber bitte sanft im Kühlschrank auftauen lassen.
Portionen Vorbereitung
2 Personen 10 Minuten
Kochzeit
20 Minuten
Portionen Vorbereitung
2 Personen 10 Minuten
Kochzeit
20 Minuten
Dorade in der Pfanne gebraten
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 3
Bewertung: 4
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
Achtet bitte darauf, dass Ihr ganz frische Dorade bekommt. Ob der Fisch frisch ist, sieht man daran, dass die Augen klar und die Kiemen noch rötlich sind. Ausserdem sollte der Fisch nicht nach Fisch sondern ehr neutral oder nach Meer riechen. Solltet Ihr keine frische Dorade bekommen, geht natürlich auch tiefgefrorene. Dann aber bitte sanft im Kühlschrank auftauen lassen.
Portionen Vorbereitung
2 Personen 10 Minuten
Kochzeit
20 Minuten
Portionen Vorbereitung
2 Personen 10 Minuten
Kochzeit
20 Minuten
Zutaten
Portionen: Personen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Zuerst werden die Fische gründlich gewaschen. Dabei ist darauf zu achten, dass auch der Bauchraum gründlich mitgereinigt wird. Sollten sich Reste vom Ausnehmen darin befinden, so sollten diese in jedem Fall entfernt werden. Danach die Fische mit einem Küchenkrepp trocken tupfen. Der Knoblauch wird gepellt und die beiden Zehen mit dem Messerrücken etwas angedrückt. Die Zitrone wird halbiert und eine Hälfte in dünne Spalten geschnitten. Der Bauchraum der Doraden wird nun mit Meersalz und Pfeffer gewürzt. Danach kommen die Zitronenspalten, der Rosmarin und je eine Knoblauchzehe mit in den Bauchraum.
  2. Damit die "Füllung" beim Braten nicht wieder herausfällt, wird der Bauch mit Zahnstochern verschlossen.
  3. Die Haut der Dorade wird nun leicht eingeschnitten und mit Meersalz und Pfeffer gewürzt. Von der zweiten Hälfte der Zitrone wird nun noch die Haut beträufelt. Damit die Haut beim Braten schön knusprig wird, wird der Fisch nun in Mehl gewendet. Überschüssiges Mehl durch leichtes Klopfen entfernen.
  4. In einer Pfanne reichlich Olivenöl erhitzen. Die Fische nun von jeder Seite ca. 4-5 Minuten braten, bis die Haut goldbraun ist. Danach die Hitze reduzieren und die Pfanne mit einem Deckel versehen. Damit die Fische gar werden, ca. 10 Minuten bei schwacher Hitze ziehen lassen. Wenn die Dorade gar ist, wird serviert. Als Beilage eignen sich ein mediterranes Gemüse und Rosmarinkartoffeln. Weinempfehlung: Soave Classico.
Dieses Rezept teilen
Powered byWP Ultimate Recipe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *