Marinade für Nackensteaks

Marinade für Nackensteaks
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 7
Bewertung: 4.29
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
Fleisch selber zu marinieren ist nicht schwer und auch nicht sehr zeitintensiv. Bei dieser Marinade wisst Ihr was drin ist und werdet mit einem tollen Ergebnis vom Grill überrascht.
Portionen
3 kg
Wartezeit
24 Stunden
Portionen
3 kg
Wartezeit
24 Stunden
Marinade für Nackensteaks
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 7
Bewertung: 4.29
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
Fleisch selber zu marinieren ist nicht schwer und auch nicht sehr zeitintensiv. Bei dieser Marinade wisst Ihr was drin ist und werdet mit einem tollen Ergebnis vom Grill überrascht.
Portionen
3 kg
Wartezeit
24 Stunden
Portionen
3 kg
Wartezeit
24 Stunden
Zutaten
Portionen: kg
Einheiten:
Anleitungen
  1. Das Rezept für die Marinade reicht für ca. 3 kg Fleisch. Idealerweise benutzt Ihr Schweinenacken. Für alle, die es etwas magerer mögen, empfehle ich Schnitzelfleisch. Die Zwiebeln ganz klein hacken und mit den restlichen Zutaten vermengen. Es könnte durchaus sein, dass Ihr etwas mehr Olivenöl hinzu geben müsst, damit es eine glatte Marinade wird. Bitte beachten: Je mehr Öl Ihr hinzufügt, um so eher besteht beim Grillen die Gefahr, dass das herabtropfende Öl die Glut entzündet und durch die offene Flamme das Fleisch verbrennt. Nachdem Ihr die Marinade hergestellt habt, gebt Ihr das Fleisch hinzu und vermengt es gut mit der Marinade. In Gefrierbeuteln verpackt sollte es so mindestens 6, besser 24 Stunden im Kühlschrank bleiben. Regelmäßig die Beutel drehen und kneten, damit wirklich überall die Marinade hinkommt.
    Marinierte Nackensteaks
Dieses Rezept teilen
Powered byWP Ultimate Recipe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *