Das Chili Pepper Buch

Das Chili Pepper Buch von Harald Zoschke ist für Freunde der kleinen Scharfmacher ein absolutes Muss.

Chili ist heute aus vielen Gerichten nicht mehr weg zu denken. Ob als Gewürz, Soße oder auch in Schokolade. Chili, oder auch Chili Pepper hat sich in den letzten Jahren immer mehr in unsere Küchen geschlichen.
Grund genug für mich, mir das Buch von Harald Zoschke in seiner zweiten Auflage einmal genauer anzusehen.

Das Buch ist zwar schon 2014 erschienen, aber mit seinen Inhalten lässt es vermutlich keine Fragen für den interssierten Leser offen.
In der Biografie von Harald Zoschke fand ich einen Satz besonders lustig.
„Chilis sollte man nur an Tagen essen, die mit einem „g“ enden. Oder Mittwochs.“ 🙂

Das Buch verfügt über 316 Seiten und knapp 400 Bilder mit geballtem Wissen über die Chilis.
In seiner Einführung vermittelt Harald Zoschke Grundwissen über die Geschichte der Chili Pepper; Was macht sie so scharf oder was ist das Capsaicin. Natürlich findet auch die Ur-Chili und die Anatomie eines Chilis in diesem Kapitel Platz.

Im nächsten großen Kapitel geht es um die einzelnen Sorten.

Das Kapitel mit den Chili Pepper Sorten.
Das Kapitel mit den Chili Pepper Sorten.

Namen wie „Red Savina“ oder „De Arbol“ sind genauso vertreten, wie eine der bekanntesten Chilis die „Jalapeno“. In den jeweiligen Pflanzenportaits wird neben der Schärfe auch das Vorkommen und die Kulinarischen Anmerkungen behandelt.
Somit sollte beim nächsten Einkauf jeder wissen, auf was er sich einlässt.  😎

Der nächste Bereich in dem Buch ist dem Anbau gewidmet.

Die Aufzucht von Chili Pepper.
Die Aufzucht von Chili Pepper.

Wer gerne und häufig Chili Pepper verarbeitet, wird über kurz oder lang um den eigenen Anbau nicht herum kommen.
Ich selber habe auch dieses Jahr wieder eine eigene Aufzucht begonnen und diese könnt ihr hier verfolgen.

Für die Aufzucht von Chilis wird in dem Kapitel neben der Aussaat auch die Bestäubung, Kreuzung und die Krankheiten behandelt. Auf knapp 40 Seiten wird jeder zum perfekten Chili Pepper Züchter.

Die nächsten zwei Kapitel widmen sich der Konservierung und einigen Tipps für den Umgang mit Chili in der Küche.
Neben dem Klassiker wie dem Trocknen wird auch aufgezeigt, wie die Chilis eingelegt, kandiert oder geräuchert werden können.
Chilis entschärfen, Einkauf oder getrocknete Chilis aufbereiten, gehört zum Umgang in der Küche.

Was nun folgt, sind auf rund 80 Seiten Rezepte aus aller Welt mit Chili.

Rezepte im Chili Pepper Buch.
Rezepte im Chili Pepper Buch.

Darunter sind Rezepte wie Southwestern Chicken Chili oder New Mexico Hot Chocolate. Aber auch feurige Saucen haben den Weg in den Rezeptteil des Buches gefunden.Alle Zutaten sind ordentlich aufgeführt und jeder Arbeitsschritt führt den „Koch“ zum feurigen Ergebnis.

Nach den Rezepten folgen noch ein paar Informationen zu Chilis in der Medizin und wie man sich gesünder mit Chili Pepper ernähren kann.
Und wer sich dann so richtig gesund fühlt, der kann nun die heißen Reiseziele im Buch ansteuern.

Heiße Reiseziele aus den Chilli Pepper Buch.
Heiße Reiseziele aus den Chilli Pepper Buch.

Der kleine Reiseführer bringt uns nach Spanien, Italien oder aber auch nach Texas in den USA. Natürlich darf hier auch ein Abstecher nach Mexico nicht fehlen.
Immer mit der Verbindung zur Chili wird aus dem jeweiliegen Land ein paar Informationen preisgegeben, die der ein oder andere vielleicht noch nicht kannte.

Zu guter letzt, folgt noch etwas Kunst und, ganz wichtig, ein kleines Chili Lexikon.

Ich finde dieses Buch überaus informativ und sehr gut geschrieben. Wer gerne etwas tiefer in die Materie Chili Pepper eintauchen möchte, der ist mit diesem Buch überaus gut bedient. Vielseitig und gut erklärt sind die Sorten, die Aufzucht sowie die Rezepte.
Bei der Verarbeitung habe ich noch viel für mich heraus gezogen.
Ich kann dieses Buch bedenkenlos empfehlen.

 

Schreibe einen Kommentar