Wildschweingulasch, ein tolles Gericht auch zu Weihnachten

Die Tage werden kürzer und es wird draußen kälter (auch wenn es in diesem Jahr eher so aussieht, dass die heimische Vogelwelt irritiert mit dem Nestbau beginnt), Zeit für die eher deftigen Gerichte.
Da passt so ein Wildschweingulasch gut in die gemütliche Jahreszeit. Bei uns wird es das Wildschweingulasch  am 2. Weihnachtstag geben.
Bei vielen gibt es  Ente, Gans , Pute  oder Kaninchen. Vielleicht möchte der ein oder andere ja mal mit der Tradition brechen und was Neues ausprobieren.
All jenen kann ich das Wildschweingulasch nur empfehlen. Es ist gut vorzubereiten und man hat mehr Zeit  seine Lieben zu betüddeln , als in der Küche zu stehen.
Und durch seine milde, leicht fruchtig süsse Note schmeckt es sehr fein und passt prima zu einem Festessen.

Nun möchte ich euch zeigen was ihr dazu braucht:

Die Zutaten für das Wildschweingulasch

 

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 kg Wildschweingulasch (ich habe es frisch aus der Keule geschnitten)
  • 1 TL Rosmarin geschnitten (wer hat, kann gerne frisch nehmen und hacken)
  • 1 TL Majoran getrocknet
  • 1,5 TL Thymian getrocknet
  • 1 TL Kümmel gemahlen
  • 1,5 TL Paprikapulver rosenscharf
  • 1,5 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1 TL Salz
  • 0,5 TL Pfeffer
  • 100 g Katenspeckwürfel
  • 3 mittelgroße Zwiebeln
  • 3 große Knoblauchzehen
  • 3 EL Tomatenmark
  • 500 ml Braten oder Wildfond
  • 300 ml trockener Rotwein
  • 250 g Preiselbeeren aus dem Glas
  • 200 g Schmand
  • 3-4 TL Speisestärke oder Soßenbinder
  • gutes Olivenöl

Los geht es mit dem Wildschweinfleisch. Ich hatte von Bekannten  ein drei Kilo Stück Keule mit Knochen bekommen. Frisch vom Jäger  🙂
Dieses habe ich ausgelöst und von allen Sehnen und Häutchen befreit. Dann in  ca. 3 cm große Würfel geschnitten.
Natürlich kann man auch fertiges Wildschweingulasch kaufen. Dieses gibt es häufig zu dieser Jahreszeit  in Markthallen oder auf dem Wochenmarkt.
Tiefgefroren habe ich es auch schon in Supermärkten gesehen. Warum dieses allerdings aus Australien kommen muss….  😯

Aus den Gewürzen machen wir auf neudeutsch ein Rub. 🙂
Rosmarin, Majoran, Thymian, Kümmel und das Paprikapulver vermischen wir, noch  Salz und Pfeffer dazu und ab auf das Fleisch.

Die Gewürze für das Wildschweingulasch

Nun alles schön durchmengen und beiseite stellen. Gerne kann man das Fleisch schon ein paar Stunden im voraus rubben, damit es den Geschmack der Gewürze besser aufnehmen kann.

Weiter geht es mit den Zwiebeln und dem Knoblauch. Beide Zutaten abziehen und klein würfeln.

Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln

In einem Bräter 3-4 EL eines guten Olivenöl erhitzen und den Katenspeck auslassen. Den Katenspeck oder auch Katenschinken habe ich bereits gewürfelt gekauft. Da mache ich es mir manchmal einfach 😉
Nebenbei können wir den Backofen auf 200° Ober- und Unterhitze vorheizen.

 

Der Katenschinken wird ausgelassen

Anschließend kommen die Zwiebel- und Knoblauchwürfel dazu. Auch diese schön anschwitzen.
Nun geben wir das Tomatenmark dazu und rösten dieses leicht mit an. Die dabei entstehenden Röstaromen sind später für den Geschmack äußerst wichtig.
Zu guter Letzt geben wir das Wildschweinfleisch dazu und braten es bei mittlerer Hitze mit an.

 

Wenn das Wildschweingulasch ordentlich angebraten ist, wird es mit dem Wein abgelöscht.
Das ganze offen vor sich hin köcheln lassen, damit der Alkohol vom Wein verfliegen kann.

 

 

Wenn das ganze einige Minuten geköchelt hat, gießen wir den Braten- oder Wildfond auf.

Das aufgegossene Wildschweingulasch

Und schwubs kommt der Bräter mit Deckel in den vorgeheizten Backofen für 45 Minuten auf mittlerer Schiene.  🙂

 

Nach den 45 Minuten den Bräter kurz aus dem Ofen nehmen um die Preiselbeeren hinzu geben. Umrühren und für weitere 45 Minuten in den Backofen.

Nach 45 Minuten darf der Bräter wieder auf den Herd. Nun hat die Soße eine leicht rötliche Farbe bekommen. Wir geben nun noch den Schmand hinzu und binden die Soße mit in Wasser gelöster Speisestärke oder Soßenbinder an. Dabei das Wildschweingulsch nochmals kurz aufkochen. Mit Salz und ggf. Pfeffer abschmecken.

Das fertige Wildschweingulasch

Somit ist unser Wildschweingulasch fertig zum servieren. Ich empfehle dazu hausgemachte Spätzle und am Rand noch ein Klecks Preiselbeeren. Wer mag reicht ein Rotkraut dazu.

 

Somit bleibt mir nur, euch einen guten Appetit zu wünschen.  Viel Spaß beim Nachkochen und ein frohes und leckeres Weihnachtsfest für euch und eure Lieben.

Eure Christin

 

Wildschweingulasch
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
Ein deftiges Wildschweingulasch, dass durch seinen milden, leicht fruchtig süssen Geschmack, dennoch fein schmeckt und somit zu einem Festessen passt. Die Zubereitung ist sehr einfach, da es die meiste Zeit im Backofen schmurgelt.
Portionen Vorbereitung
4 Personen 30 Minuten
Kochzeit
110 Minuten
Portionen Vorbereitung
4 Personen 30 Minuten
Kochzeit
110 Minuten
Wildschweingulasch
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
Ein deftiges Wildschweingulasch, dass durch seinen milden, leicht fruchtig süssen Geschmack, dennoch fein schmeckt und somit zu einem Festessen passt. Die Zubereitung ist sehr einfach, da es die meiste Zeit im Backofen schmurgelt.
Portionen Vorbereitung
4 Personen 30 Minuten
Kochzeit
110 Minuten
Portionen Vorbereitung
4 Personen 30 Minuten
Kochzeit
110 Minuten
Zutaten
Portionen: Personen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Das Wildschweingulasch wird mit dem Rosmarin, Majoran, Thymian, Kümmel, Salz, Pfeffer und dem Paprikapulver vermengt. Das Ganze darf gerne 1-2 Stunden durchziehen, damit das Fleisch die Gewürze aufnehmen kann.
  2. In der Zwischenzeit die Zwiebeln und den Knoblauch pellen und fein würfeln.
  3. In einem Bräter das Olivenöl erhitzen und den Katenspeck auslassen. Den Backofen auf 200° Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
    Der Katenschinken wird ausgelassen
  4. Anschließend die Zwiebel und den Knoblauch dazu geben und mit anschwitzen. Das Tomatenmark dazu geben und anrösten.
  5. Wenn sich Röstaromen gebildet haben, das Fleisch dazu geben und mit anbraten.
  6. Nach dem Anbraten mit dem Rotwein ablöschen und etwas köcheln lassen, damit der Alkohol verfliegen kann.
    Das aufgegossene Wildschweingulasch
  7. Nun noch den Fond dazu geben und Abdecken. Für 45 Minuten in den 200° vorgeheizten Backofen mit Ober- und Unterhitze stellen.
  8. Nach 45 Minuten die Preiselbeeren hinzu geben und für weitere 45 Minuten im Backofen schmurgeln lassen.
  9. Nach der Zeit kommt der Bräter zurück auf den Herd. Jetzt kommt noch der Schmand dazu. Damit die Soße ein angenehme Konsistenz bekommt, wird diese zum Schluß noch mit Soßenbinder oder in Wasser gelöster Speisestärke gebunden. Bitte daran denken die Soße nochmals kurz aufkochen zu lassen. Gegebenenfalls noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    Das fertige Wildschweingulasch
  10. Nun ist das Wildschweingulasch bereit zum servieren. Ich empfehle hausgemachte Spätzle oder Semmelknödel. Als Gemüse passt ein winterliches Rotkraut. Ein Klecks Preiselbeeren rundet das Gericht ab. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen.
Dieses Rezept teilen
Powered byWP Ultimate Recipe

Schreibe einen Kommentar